Skip to main content
Wiesbaden e.V.

Forum Kalligraphie


Sonntag 14. Juli 2024 um 11.3o Uhr, Klingspor Museum Offenbach

Vive l’ecriture – Danke,
Gottfried Pott im Gespräch über sein Schreibmeister-Buch »A Letter Collection« (1997/98)

Moderation: Stefan Soltek

Es herrscht Bewegung im Leben von Gottfried Pott: Am 21. Juni beging er seinen 85. Geburtsatag, dann verlieh ihm der Hessische Staatssekretär Christoph Degen in Anwesenheit von Landtagspräsidentin Astrid Wallmann den Hessischen Verdienstorden am Bande, gefolgt von der Übergabe von 20 ausgesuchten Kalligraphien an die Hessische Hochschul- und Landesbibliothek. Derart gefeiert und ausgezeichnet, und tätig, findet sich der Künstler nunmehr im Klingspor Museum Offenbach ein; am französischen Nationalfeiertag, und das passt zu dem immer wachen Auge des Schreibers auf Gesellschaft und Politik im Sinn der Freiheit. 

Im Klingspor Museum wird Gottfried Pott sein Buch: »A Letter Collection« präsentieren, eine »Schrift– und Alphabetsammlung«, entstanden an der Wende vom 20. zum 21. Jahrhundert. Das Buch behandelt die Formprinzipien der Schriften, die Bedeutung der Handschrift, den Wert des Experimentierens, das Textverständnis und ganz besonders die eigenschöpferische Interpretation. Die ästhetische Wirkung des Geschriebenen, mit ihrer unendlichen Weite der Emotionen, ist die Ursache für die Faszination, die das Buch beim Betrachter immer wieder auslöst.

Gottfried Pott

"Das Schöne teilt sich im Guten mit"

Sehr geehrte Surfer*innen,

die Kunstarche hat von Professor Gottfried Pott einen Vorlass von 30 Kalligraphien erhalten. Aus Raummangel können wir diese wertvollen Blätter nicht ständig, sondern nur nach Voranmeldung zeigen.

Der Vorlass ist uns Anlass die Diskussion über ein "Forum Kalligraphie" zu eröffnen. Wer hierzu Erfahrungen beisteuern kann, melde sich bitte in der Kunstarche.

Unsere erste Aktivität war die Ausstellung "Gottfried Pott Kalligraphie - Hommage à Einhard" in der ehemaligen Benediktinerabtei Seligenstadt, Klosterhof 1., ab 3.10.2023. An diesem auratischen Ort zeigte Gottfried Pott die karolingische Minuskel in zwei Texten von Einhard.

Hier ein Auszug wie Einhard, der Biograph Karls des Großen, die Schwierigkeiten beim Erlernen der Schrift für den Kaiser schildert. Kalligraphie von Gottfried Pott 2023.

In diesem Brief beklagt Einhard die Situation nach dem Tod Kaiser Karls († 814), als sich seine Söhne um die Aufteilung des Reiches stritten. Kalligraphie Gottfried Pott 2023.

Auf diesem historischen Fundament lotete Gottfried Pott die Lebendigkeit und Expressivität seiner aktuellen Kalligraphien aus und huldigte damit den großen Schriftreformern Alkuin von York und Einhard, auf deren Konzepten unsere heutige Handschrift beruht. Damit trug Potts Ausstellung in der Einhard Stadt Seligenstadt zur Sichtbarmachung einer europäischen Schriftkultur bei, deren Strahlkraft für die Kultur des Abendlandes spezifisch ist. Die Ausstellung endete am 1.November 2023 um 11.30 Uhr mit einer kleinen Finissage.

Für alle, die sich ausführlicher mit seinen Kalligraphien beschäftigen möchten:

In der Bibliothek der Kunstarche befinden sich alle Publikationen von und über Gottfried Pott, die nach Anmeldung gerne eingesehen werden können. Gemäß unserer Satzung ist es unser Auftrag unsere Archivbestände der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und der Wissenschaft zur Verfügung zu stellen.

Möchten Sie Mitglied im Förderkreis Forum Kalligraphie werden und an der Entwicklung des Projekts teilnehmen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Felicitas Reusch   kontakt@kunstarche-wiesbaden.org   Telefon 0049 611 525391

Unser zweites Projekt ist eine Ausstellung: Positionen ukrainischer Kalligraphie im Dialog mit Kalligraphien aus dem Archiv der Kunstarche.

Eröffnung Freitag 23. Februar 2024 um 18 Uhr, alles weitere hier