Felix Hamsvaar "Angst" 1985, Acryl auf Leinwand

Sonntag 18. Oktober 2020, Eröffnung der großen Gruppenausstellung. Die Kunstarche ist an diesem Sonntag von 11-17 Uhr geöffnet.

"Hiob und immer wieder Hiobsbotschaften" in Kooperation mit dem Stadtarchiv und dem Katholischen Bildungswerk

Teilnehmer/innen: Bernd Brach, KH Buch, Thomas Duttenhoefer, Werner Eberle, Felix Hamsvaar, Gabrielle Hattesen, Sandra Heinz, Birgid Helmy, Ingrid Heuser, Mireille Jautz, Nora Katthöfer, Fee Kempf, Emad Korkis, Peter Lörincz, Roman Mikos

Begrüßung: Stadtrat Helmut Nehrbass, Grußwort aus der Kunstarche: Felicitas Reusch, Vorsitzende

Einführung: Gabrielle Hattesen, Kuratorin

Die Eröffnung um 11.30 ist ausgebucht! Deshalb wird eine zweite Eröffnung um 15 Uhr angeboten.

Anmeldung ist stets erforderlich. Es gelten die Hygiene-Regeln des Landes Hessen.

 

Mittwoch 28.Oktober 2020,17.30 Uhr

Werner Eberle:Gegenüberstellung des biblischen Hiob und Goethes Faust. Anschließend Diskussion mit Felicitas Reusch "Warum drei Holzgefäße eine Geschichte erzählen können?"

Werner Eberle "Zerbrochener Krug" aus der Serie skulpturaler Holzgefäße, 2020

Sonntag 1.November 2020, 11.30 Uhr

Birgid Helmy: Wie viel Schmerz verträgt die Kunst? Moderation Dr.Simone Husemann, weitere Gesprächspartner Bernd Brach und Gabrielle Hattesen.

 

Birgid Helmy "Namenlos" 2020, Terrakotta

Mittwoch 11.November 2020, 17.30 Uhr

 Pfarrer Ohlig: Literarischer Gesprächskreis zum Roman "Hiob" von Joseph Roth

Freitag 20.November, 18 Uhr Bundesweiter Vorlesetag

 Wir lesen mit verteilten Rollen: HIOB, Ein Drama von Oskar Kokoschka (1917)

Die Hauptrollen lesen folgende Schauspieler: Ulrich Cyran-Hiob, Oliver Wranko-Kautschukmann, Eva-Maria Damasko-Anima.

Die Zeichnungen von Oskar Kokoschka erscheinen auf dem großen Screen.

 

4.Dezember 2020, 12 Uhr Finissage der Ausstellung "Hiob, immer wieder Hiobsbotschaften"