Brigitte Dirting "bewegt" 2004, Zeichnung

 

bis 20. Dezember  läuft im großen Saal des Stadtarchivs und in der Kunstarche Wiesbaden

die Ausstellung "Raum - Reduktion - Zeichen: Brigitte Dirting, Annele Feller, Lilo Fischer-Fornoff, Helga Föhl" kuratiert von Roswitha Prüll.

 

Annele Feller "Zum Licht", Mischtechnik


Freitag 27. Dezember 2019,10-12.30 Uhr ist die Ausstellung nochmal geöffnet und am

Samstag 28. Dezember 2019, 10-12.30 Uhr ebenfalls

Wir wünschen allen Surfern einen guten Jahreswechsel

 Im Neuen Jahr öffnen wir erst wieder mit dem Neujahrsempfang am

Sonntag 5.Januar 2020, 11.30 Uhr  Neujahrsempfang und Finissage der Ausstellung mit Werken von Brigitte Dirting, Annele Feller, Lilo Fischer-Fornoff, Helga Föhl.

Begrüßung: Gabriele Kammerer (angefragt)

Ansprache Beiratsmitglied Dr. Joachim Heins-Bunde

Bernd Brach und  Felicitas Reusch stellen das Jahresprogramm 2020 vor.

Die Sculpturetones bieten "Klangbilder". Axel Schweppe und Wolfgang Stamm verwandeln mit Alltagsgegenständen und Fundobjekten die Kunstarche in eine Klanglandschaft und rücken den Fokus von der sichtbaren Ebene auf den Klang der Dinge.

Anmeldung wäre freundlich!

 

Sonntag 19. Januar 2020, 11.30 Uhr  Kunstarche und Stadtarchiv

Ausstellungseröffnung „Der Jugendstil lässt uns nicht los“

Begrüßung Stadtrat Axel Imholz, Einführung Felicitas Reusch

Einmal im Bann dieser Strömung zeigt auch das Stadtarchiv  Akten, Pläne und Grafiken im Jugendstil. In den Vitrinen der Kunstarche wird  der schlingernden Linie wie auch  dem geometrischen Ornament nach gespürt. Diese Objekte zeigen, dass die  in der Sammlung Neess vor allem mit Spitzenmöbeln und Gemälden vertretenen Künstler noch anderes vollbracht haben: Buchkunst, Porzellan, Besteck.  So bereichern Wiesbadener Jugendstil Sammler  mit ihren Leihgaben die Ausstellung. Das Lebensgefühl um 1900 wird kontrastreich inszeniert, von Grabmälern auf dem Nordfriedhof bis zum Glamour im Palasthotel und Reklame von Wiesbadener Firmen. 

Ludwig Hohlwein, Walhalla Theater Wiesbaden, Bildnachweis Münchner Stadtmuseum

Mittwoch 29.Januar 2020, 18 Uhr Vortrag von Dr. Dörte Folkers und Aufnahmen von Prof. Axel Sawert "Die Großen des Jugendstils und Wiesbaden".

Wiesbaden ist immer schon für seinen Historismus bekannt, für den Jugendstil erst jetzt, nachdem im Landesmuseum eine großartige Sammlung zu sehen ist. Wiesbaden hat jedoch schon in ihrer Zeit große Künstler des Jugendstils gesehen und Werke von ihnen erhalten. Die Referentin beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Kunst des Jugendstils. Anhand der Farbfotos von Prof. Axel Sawert zeigt sie Spuren dieser oft nicht so bekannten Kostbarkeiten.
Der Vortrag  erfolgt in Kooperation mit dem Ortskuratorium Wiesbaden der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Der Eintritt ist frei.

Gitter in der Lutherkirche Wiesbaden, entworfen von Alois Riegel (Foto Axel Sawert)

 

 Donnerstag 27.Februar 2020, 19 Uhr Vortrag von Nina Sonntag "Der Werkbundstreit 1914, Architektur zwischen Kunst und Industrie"

Zu Beginn des 20.Jahrhunderts war die Architektur geprägt von der Suche nach neuen individuellen Formen und Ausdrucksmitteln. Industriealisierung und Massenproduktion boten hierfür neue Möglichkeiten. Ein besonderes Ereignis macht diese stilistische Bandbreit an einem Ort sicht- und spürbar:Anlässlich der Werkbundausstellung in Köln 1914 kam es unter den Mitgliedern des Deutschen Werkbundes zum Eklat, der die Grundsatzdebatte über die Zukunft der Architektur auslöste. Der Vortrag beleuchtet die Hintergründe des Streits um die Wortführer Henry van de Velde und Hermann Muthesius und stellt den Werkbund anhand namhafter Architekten sowie ausgewählter Bauten der Werkbundausstellung 1914 vor.  Der Eintritt ist frei!

Peter Behrens Plakat zur Werkbund-Ausstellung

 

 

 

 

 

 

13. März 2020, 12.00 Uhr, Finissage der Ausstellung "Der Jugendstil lässt uns nicht los"  mit Vortrag Geoportal